Meininger Fechter des KSZU besuchten hochrangiges Trainingscamp auf Usedom

Die Sommerpause nutzten die beiden Meininger Fechter Sebastian Oleak und Maximilian Ketzer für ein intensives, 8-tägiges Fechtcamp in der Sportschule Zinnowitz auf Usedom. Eingeladen dazu hatte die Fechtgemeinschaft TSG Bergedorf von 1860 e.V. mit der Trainerin und Organisatorin Friederike Jahnsen/ Hamburg-Lübeck. Ein renommierter Trainerstab um Serhiy Kentesh / DFB Lehrteam Degen, Laurent Lluissier und Fritz Strehlow/ Fechtclub Berlin-Wittenau gab ein straffes Programm mit täglich 8 Stunden Training vor. Dazu gehörten morgendliche Strandläufe, Triathlon, jeweils zwei Trainingseinheiten Degen-Fechten, Einzel-Lektionen, Kampfrichter-Wissen, Video-Analysen und zum Ausgleich Schwimmen und Fußball. Ca. 120 Fechter aus Schleswig-Holstein, Berlin-Brandenburg und Thüringen nutzen diese Möglichkeiten einer optimalen Trainingsvorbereitung auf die kommende Saison 2015/16. Im Abschlussturnier konnte sich Maximilian Ketzer im Degen-Einzel gegen die starke Konkurrenz behaupten und erreichte den 1.Platz des „Kaiser-Bäder-Turniers“, im 2-er Degen-Team siegte Sebastian mit seinem zugelosten Partner und Maximilian belegte den 2. Platz mit seinem Teampartner. Ein schöner Erfolg für den KSZU und beide Thüringer, die auch in dieser Saison wieder in den Landeskader Degen-A-Jugend und Junioren berufen worden sind. Gemeinsam mit dem Fechtverein Saalfeld bilden sie ab diesem Jahr einen Leistungsstützpunkt für diese Disziplin. Beide Sportler haben bereits für den Sommer 2016 wieder ihre Teilnahme im Ostseebad Zinnowitz zugesagt und auch die Organisatoren und Trainer waren über die Leistungsbereitschaft von Max und Sebastian hocherfreut.Sie konnten ihre Trainingsmethoden einbringen, hier aber auch gleich Anregung für ihre Trainingsgestaltung im eigenen Verein sammeln, denn auch da unterstützten die beiden das Training im Nachwuchsbereich des KSZU. Eine anspruchsvolle Wettkampfserie mit großen Turnieren u.a. in Osnabrück, Heidenheim, Hof, Friedrichshafen und Bad Segeberg, liegt vor den Kampfsportlern und den Trainern Wolfgang und Andreas Oleak. Viel Erfolg!