Karate - Danträger (fast) unter sich – Danshakai in Meiningen

Am 02.09.2018 richtete die Abteilung Karate des Kampfsportzentrum Universum Meiningen e. V. in Meiningen das 2. Danshakai (Treffen der Schwarzgurt) des Thüringer Karateverbandes aus. So versammelten sich um und unter der Leitung von Sensei Lothar Ratschke (8. Dan Karate), Danträger vom 1. bis zum 5. Dan aus allen Teilen Thüringens und dem nahen Oberfranken um gemeinsam zu trainieren und Erfahrungen auszutauschen. Selbst Sportfreunde aus Mecklenburg und Sachsen scheuten die mehrstündige Anreise nicht.
Ein gelungener Einstieg erfolgte durch Heinz Leischner mit einer Qi-Gong - Einheit. Weiter ging es mit der Kata Chinte, einer überlieferten festgelegten Technikfolge, deren Name so viel wie „Seltene Hände/Techniken“ bedeutet. Hier bestach Sensei Lothar mit seinem tiefgründigen Wissen um die Inhalte dieser Form und deren Anwendung mit dem Partner bzw. gegen mehrere Angreifer. Abgerundet wurde das breit gefächerte Angebot durch das Üben mit dem Hanbo, dem „halben Stock“ von ca. 92 cm Länge, oder alternativ einem ähnlich langem Regenschirm. Sehr schnell wurde hier deutlich, dass sich die waffenlosen Techniken des Karate vielfach ohne großen Aufwand mit den traditionellen Kobudo-Waffen (z. B.: Bo (Langstock), Hanbo, Tonfa) verbinden lassen und beides sich sehr gut ergänzt.
Aber nicht nur die Danträger kamen voll und ganz auf ihre Kosten. Ebenso wie diese, waren auch die hohen Schülergraduierungen (3. bis 1. Kyu) eingeladen, um in Vorbereitung auf die nicht mehr allzu weit entfernte Danprüfung schon einmal einem Blick auf die nächsten Herausforderungen zu werfen. Schwerpunkt hier war die Grundschule (Kihon), jedoch nicht das permanente Wiederholen von Einzel- oder Kombinationstechniken. Vielmehr galt es in der Partnerübung zu entdecken, dass z. B. die Abwehr nach oben (Age Uke) nicht zwingend dafür verwendet werden muss. Auch die jahrelang geübten Blöcke eignen sich durchaus auch als Kontertechniken oder offenbaren mit verändertem Focus viele weitere Facetten, die eben nicht im Lehrbuch stehen.
So ging nach ca. 8 Stunden Wissensvermittlung ein für alle ereignisreicher Trainingstag zu Ende. Die Teilnehmer/innen bedanken sich für die gelungene Organisation bei den Helfer/innen des KSZU-Meiningen e.V.