KSZU Meiningen überzeugt erneut bei der Thüringer Landesmeisterschaft Taekwondo


Platz eins in der Mannschaftswertung


Mit einem ersten Platz in der Mannschaftswertung kehrten die 18 Taekwondoin des KSZU Meiningen am vergangenen Samstag von der Landesmeisterschaft Thüringen in Erfurt zurück. Dabei standen die Wettkämpfer aus der Theaterstadt 7 mal auf dem obersten Treppchen. 4 Wettkämpfer durften sich mit Silber schmücken und 6 mal wurde die Bronzemedaille erkämpft.
Sportler aus 29 Vereinen nahmen an den Wettkämpfen teil. Insgesamt gingen fast 170 Wettkämpfer aus Thüringen und den angrenzenden Bundesländern an den Start.
In der Leistungsklasse I begeisterten wieder einmal die Meininger Spitzensportler Maximilian Lengefeld und Kevin Hocke (beide Herren -80kg) die Zuschauer. Mit hervorragender Taktik und Technik gewannen sie ihre Vorkämpfe souverän und standen sich im Finale gegenüber. Auch auf der Matte Freunde, spielte hier keiner der beiden seine Stärke aus und beide zeigten eher einen Showkampf. Am Ende ließen sie die Kampfrichter über Sieg und Niederlage entscheiden. Platz 1 für Kevin und Platz 2 für Maximilian. Ebenfalls in der Leistungsklasse I erkämpften Jonas Heim (Jug. B -57kg) und Alexander Barz (Jug. B –49 kg) den 2. Platz. Die 12jährigen hatten es in ihren Kämpfen mit jeweils schwereren und älteren Gegnern zu tun und meisterten diese Aufgabe bravourös. Dabei kämpfte Jonas nach bestandener Prüfung im März erstmals in der höheren Klasse. Niels Kuchar (Jug. B -37kg) verlor als überlegener Kämpfer durch mehrere grobe Fehlentscheidungen der Kampfrichter und Ausfall des elektronischen Systems sein Halbfinale und musste sich so mit Bronze begnügen. Auch Max Hocke (Jug. A-63kg) erkämpfte nach langer Verletzungspause ebenso wie Manuel Leischner (Herren -74kg) verdient die Bronzemedaille. Jasmin Graf (Jug. A -42kg), ebenfalls LK I war leider kampflos, da in ihrer Gewichtsklasse keine Gegnerin antrat.
In der Leistungsklasse II waren Finja Abt (Jug. B -41kg) und Hannah Schlauraff (Jug. C -43kg) wie so oft nicht zu stoppen. Beide holten sich mit deutlicher Überlegenheit den Titel des Thüringenmeisters. Ihnen gleich taten es Isabel Grimm (Jug. C -27kg), Joshua Keppler (Jug. B-41kg), Sina Cankiran (Damen -53kg) und Slatan Sterev (Herren +87kg). Dabei kämpfte Sina, obwohl noch im Jugendbereich startend, gegen eine Gegnerin aus der Damenklasse, weil sich auch in ihrer Alters- und Gewichtsklasse keine Gegnerin fand. Martin Friedrich (Herren +87kg), der seinen allerersten Wettkampf bestritt, holte auf Anhieb den Titel des Vizemeisters und versilberte so seine Trainingsarbeit der letzten Wochen. Bronze ging in der Leistungsklasse II an Wirbelwind Tim Langguth (Jug. C-27kg), Luca-Maxim Fitz (Jug. C-35kg) sowie Konstantin Weyer (Jug. A-63kg).
Mit insgesamt 54 Punkten führten die Meininger deutlich und eindrucksvoll vor Zwönitz und dem hessischen TSV 1850 09 Korbach e.V. die Mannschaftswertung an und begeisterten damit auch den Vereinsvorsitzenden Heinz Leischner, der diesmal nicht dabei sein konnte, sich aber aus der Ferne über die Ereignisse in Erfurt unterrichten ließ.
Die Ergebnisse spiegeln auch die Arbeit der Trainer wider, ohne deren Einsatz solche Platzierungen nicht möglich sind. Deshalb möchten sich an dieser Stelle die Wettkämpfer des KSZU bei Sebastian, Jens, Maximilian, Kevin und Heinz für das erfolgreiche und intensive Training bedanken.
jk