Gute Kämpfe, etwas Pech und einen 3. Platz auf der Deutschen Meisterschaft Jugend A im Kampfsport Taekwondo (KSZU-Meiningen e.V.)


Der KSZU-Meiningen entsandte 4 Taekwondoins auf die Deutsche Meisterschaft Jugend A nach Düsseldorf. Für Max Hocke (-73 kg), war es der letzte Chance in diesem Jahr bevor er in die Herrenklasse wechselt. Dagegen starteten Niels Kuchar (- 48 kg), Alexander Barz (-55 kg) und Finja Abt (- 49 kg) das erste Mal in der Jugend A. Alle hatten intensiv mehrere Tage in der Woche über einen längeren Zeitraum trainiert und waren gut vorbereitet. An den Start gingen ca. 220 Wettkämpfer/innen.. Max erkämpfte sich in der 1. Runde einen guten Vorsprung, der aber dahinschmolz. In der 3. Runde konnte er den Vorsprung seines Gegners nicht aufholen und schied in der Vorrunde aus. Alexander erwischte in der Vorrunde einen sehr starken Gegner. Bis er sich auf diesen eingestellt hatte, lag er nach Punkten deutlich zurück. In der 2. und 3. Runde konnte er selbst gut punkten und die Tritte des Gegners parieren. Am Ende reichte es nicht die Vorrunde zu überstehen. Finja dagegen hatte großes Pech. In ihrem Kampf um den Einzug ins Halbfinale war sie noch 1 Sekunde vor Runden- ende mit einem Punkt in Führung und glaubte schon den Sieg in der „Tasche“ zu haben, als sie noch einen Kopftreffer abbekam und damit mit 2 Punkten Rückstand in der Vorrunde ausschied. Dagegen holte Niels für den KSZU-Meiningen e.V. in einem beherzten Kampf den 3. Platz auf der DEM Jugend A 2018 und besserte damit etwas das Ergebnis auf. Der Coach Sebastian Große war dennoch überwiegend zufrieden mit der Leistungen seiner Schützlinge. So ist es ein deutlich härteres und schnelleres kämpfen, wenn man von der Jugend B in die Jugend A (15-17 Jahre) aufsteigt. Und dafür war das Ergebnis mit einem 3. Platz nicht schlecht, noch dazu hatte Finja wirklich Pech.