Erfolgreicher Jahresauftakt beim KSZU –Taekwondo-
3 mal Gold, 4 mal Silber und eine Bronze

 

 

Der Start in die Wettkampfsaison 2017 führte die Taekwondoins aus Meiningen am vergangenen Samstag ins Erzgebirge nach Aue.Traditionell wird dort Ende Januar das Nickelhüttenturnier ausgetragen und von den Theaterstädtern angefahren. Mit 161 Wettkämpfern und 27 vertretenen Vereinen aus Berlin, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Tschechien war das hervorragend organisierte Turnier gut besucht.
Der KSZU e.V. hatte wie viele andere in dieser Zeit Ausfälle durch Krankheit bzw. Verletzungen zu verkraften und stellte daher nur einen kleinen Kader mit 10 Wettkämpfer/innen, die allerdings mit ihren Leistungen durchwegs überzeugten. In der Leistungsklasse 2 wurden Isabel Grimm (Jug. C -29 kg) und Finja Abt (Jug.B -47 kg) ihrem Anspruch, als Siegerinnen von der Matte zu gehen, gerecht und erreichten jeweils den 1. Platz. Auch Slatan Sterev (H +87 kg) und Laura Zander (Jug. A -42 kg) kämpften ihr Finale sehr stark und sicherten sich die Silbermedaille. Mit dem Platz neben dem Podest mussten sich trotz guter Leistungen in ihren regelmäßig stark besetzten Gewichtsklassen Luca Maxim Fitz (Jug. C-35 kg) und Tim Langguth (Jug. B -33 kg) begnügen. Alle sechs Meininger kämpften beherzt und überzeugend in für den Zuschauer spannenden Wettkämpfen.
In der höheren Leistungsklasse 1 traf Alexander Barz (Jug. B -45 kg) im Halbfinale auf einen starken Gegner aus dem Landeskader Berlin. Trotz guter Leistung gelang es ihm leider nicht, sich auf den Gegner einzustellen. Er erreichte den 3. Platz. Auch Max Hocke (Jug. A -73 kg), der vor wenigen Tagen seinen 16. Geburtstag feierte, und Niels Kuchar (Jug. B –41 kg) wurden durch ihre Coaches sehr gut auf die Wettkämpfe vorbereitet. Im Finale unterlagen sie, teils durch zweifelhafte Kampfrichterentscheidungen, jeweils denkbar knapp und erkämpften die Silbermedaille. Lob damit an die drei Rotgurte zu dieser tollen Leistung. Nichts anbrennen ließ dagegen Schwarzgurt und damit Danträger Kevin Hocke (H -74 kg), dessen Kämpfe, wie immer eine Augenweide waren. Trotzdem er wegen anstehender Klausuren nur vermindert trainieren konnte, sicherte sich der Student den 1. Platz und gewann Gold.
Mit dezimiertem Wettkampfkader, 3 Gold-, 4 Silbermedaillen, einem dritten und 2 vierten Plätzen erkämpften sich die Meininger neben der Anerkennung ihrer Trainer überdies den 4. Platz in der Mannschaftswertung. Glückwunsch dazu an alle Kämpfer/innen.
Die erbrachten Leistungen lassen Freude auf die nächsten Wettkämpfe zu und zeigen Wettkämpfern und Trainern, dass sie auf dem richtigen Weg sind und sich die erstklassige Arbeit des gesamten Trainerstabs auszahlt.
Übrigens: Jedes interessierte Kind bzw. jeder interessierte Jugendliche ist herzlich zum Schnuppertraining montags ab 17:00 Uhr (multihalle) bzw. donnerstags ab 16:30 Uhr (Kiliansturnhalle) eingeladen, um vielleicht bald selbst Mitglied der erfolgreichen Taekwondo-Mannschaft zu werden.