Corona-Regelungen ab 06.04.2022

Endgültige Regelungen durch den Vorstand des KSZU-Meiningen e.V. zum Umgang mit der Corona-Lage infolge der aktuellen Gesetzes- und Verordnungslage in Thüringen 

Gültig ab dem 06.04.2022

Für alle sportlichen Angebote unseres Vereins gilt Nachfolgendes:

  1. Alle bisher geltenden Trainings- und Hygienekonzepte werden ersatzlos aufgehoben. Damit gestaltet jede*r Trainer*in sein/ihr Training in Eigenverantwortung, wohl wissend, dass diese durch das Training während der Coronaphasen dafür hoch sensibilisiert sind.
  2. Es werden keine Kontaktverfolgungslisten mehr geführt.
  3. Da sämtliche Testnachweise (bzw. die 3-G-Regelung), auch Indoor, bei dem organisierten Sportbetrieb weggefallen sind, sind diese auch nicht mehr von den Sportteilnehmern*innen zu erbringen.
  4. Erziehungsberechtigte von Kindern und Jugendlichen, sowie Sportinteressierte können an dem Training teilnehmen. Sie haben sich aber am Rand der Halle auf einer Bank in einem Abstand zueinander von 1,5 Meter nieder zu lassen. Das Tragen einer FSP-2 Maske ist freiwillig. Auch diese Personengruppe braucht keinen Statusnachweis (geimpft/genesen/getestet) zu erbringen.
  5. Personen, die den Anweisungen des/der Trainers*in nicht Folge leisten sind unverzüglich der Halle bzw. des Trainingsraumes zu verweisen.
  6. Bei Auftreten nicht vorgesehener Fälle entscheidet zunächst die zuständige Trainerin oder der Trainer selbst unter Beachtung der obigen Ausführungen. Im Zweifel wird die betreffende Person der Halle oder des Trainingsraumes verwiesen. Die/der betroffenen Trainerin/Trainer setzt sich nach dem Training unmittelbar mit dem Vorsitzenden des Vereins in Verbindung, um das Problem grundsätzlich für die Zukunft zu regeln.

Gezeichnet:  Der Vorstand des KSZU-Meiningen e.V.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.