Taekwondo: 2. Platz auf dem Nickelhütte-Turnier

Taekwondo-Wettkampfteam des KSZU-Meiningen e.V. auch auf dem Internationalen Nickelhütte-Turnier in Lößnitz erfolgreich.

6 x Gold, 4 x Silber, 6 x Bronze und 2. Patz in der Mannschaftswertung

Am  01.02. reisten 19 Wettkämpfer*innen der Abteilung Taekwondo des KSZU-Meiningen e.V. nach Lößnitz (Sachsen) zum Internationalen Nickelhütte-Turnier. Aus 6 Bundesländern und Tschechien trafen sich 27 Vereine bei 211 Teilnehmer*innen. Leider war Maximilian Lengefeld so erkrankt,  dass er nicht an den Start gehen konnte und Isabel Grimm (beide sicher für Medaillenränge) kampflos. Auch fanden sich in 3 Gewichtsklassen jeweils 2 Wettkämpfer*innen des KSZU durch den Veranstalter eingruppiert. Damit waren weitere 1. Plätze bei diesen Paarungen unmöglich. Dennoch schaffte es der KSZU-Meiningen e.V. mit nur 6 Punkten Rückstand zu der Mannschaft aus Tschechien mit 6 ersten, 4 zweiten und 6 dritten Plätzen den 2. Platz in der Mannschaftswertung zu erreichen.

Lediglich Samira Rahimi (JC -27 kg) schied in der Vorrunde aus. Jeweils einen 3. Platz sicherten sich Khamidjan Khamidjanov (JB – 41 kg), Roquia Rahimi (JC +57 kg), Luca Gennies (JC – 39 kg), Hannes Bohn (JC – 27 kg), Mohammad Hajar (JA -68 kg) und Omolbani Rahimi (JB – 44 kg). Die Geschwister Baskal (J A -59 kg) und Herokan Hikmat Melham (JA -49 kg), sowie Fritz Bohn (JD – 24 kg) und Nils Andrae (JA -48 kg) kämpften sich jeweils ins Finale und mussten sich leider trotz guten Aktionen geschlagen geben. So standen infolge der o.g. Zusammenlegung Baskal im Finale Simav Hajar (JA – 59 kg) und Nils Andrae seinem Vereinskollegen Iwen Winterstein (JC -48 kg) gegenüber, welches sowohl Simav wie auch Iwen für sich entscheiden konnten. Damit zwei erste Plätze. Einen tollen Kampf lieferte im Finale auch Mohammed Jafar Alsheikh Saleh und bezwang seinen Gegner klar. Eindeutig und mit schweren Treffen gegen ihre Gegner holten sich auch Johanna Zander (JC -27 kg), Alan Hajar (JB +65 kg), dessen Gegner das Handtuch warf, und Alexander Barz (LK 1 H-68 kg), der vom Alter  normalerweise in der Jugend A aber hier in der Herrenklasse kämpfte, jeweils eine Goldmedaille. Für Sebastian Große und Maximilian Lengefeld als Coaches war dies eine Bestandsaufnahme bzgl. der Leistungsstärke der Teammitglieder, mit der sie überwiegend zufrieden waren; mehr unter www.kszu-mgn.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.