Erfolgreich in die Taekwondo Wettkampfsaison 2020

Start in die Wettkampfsaison bei den Taekwondoins des KSZU-Meiningen e.V. konnte nicht besser sein

4 x Gold, 4 x Silber, 2 x Bronze

Am 18.01. war es wieder so weit. Auf dem Wettkampfplan der Taekwondo-Vollkontakt-Kämpfer*innen  des KSZU-Meiningen e.V. stand ein Final-8-Turnier der DTU in Bad Soden Salmünster (Hessen). Die Final-8- Turniere wurden durch die Deutsche Taekwondo Union an Stelle der Bundesranglistenturniere eingerichtet und dienen zur Sichtung für den Bundeskader.

Am Wettkampfort fanden sich 60 Vereine bei 357 Kämpfer*innen ein. Der KSZU entsandte davon 12 Personen. Samira Rahimi (JC – 27 kg) und Luca Gennies (JC -39 kg) kämpften beherzt in ihren Vorrunden, konnte aber diese nicht für sich entscheiden und schieden entsprechend dem K.O.-System aus. Jeweils einen 3. Platz belegten Khamidjan Khamidjanov (JB – 41 kg) und Mohammed Jafar Alsheikh Saleh (JA – 59 kg), der erst seinen 2. Wettkampf absolvierte. Die Geschwister Simav (JA – 59 kg) und Mohammed Hajar ( JA -68 kg) machten jeweils hervorragende Kämpfe und wurden erst im Finale gestoppt. Für beide war es die Silbermedaille.

So auch für Omolbani Rahimi (JB – 44 kg) und Iwen Winterstein (JA – 48 kg). Johanna Zander (JC – 27 kg) ließ wieder einmal an ihrer Qualität keine Zweifel. All ihre Kämpfe beendete sie bereits in der 1. Runde, indem sie Kopftreffer um Kopftreffer gegen ihre Gegnerinnen setzte. Aber auch das Finale entschied sie nach 3 Runden klar für sich. Damit 1. Platz. Gold holte sich auch Nils Andrea (JA – 48 kg). Auch für ihn war es erst das 2. Turnier, aber mit einem beachtlichen Ergebnis. Isabel Grimm (JB – 44 kg) und Alexander Barz (JA -68 kg), beide in der LK 1 kämpfend, hatten sich als Ziel den 1. Platz gesetzt und diesen auch erreicht. Auch ihr Finale meisterten sie durch ruhige und überlegt geführte Aktionen und holten sich Punkt um Punkt.

Alexander konnte im Finale seine Gegner, mit dem er in der Vergangenheit immer große Schwierigkeiten hatte, mit beeindruckenden Techniken, so z. B. mit gedrehten, gesprungenen Kicks im Flug Kopftreffer anbringen, die für seinen erfahrenen Gegner nicht mehr zu parieren waren.  Damit bestätigten beide ihren guten Leistungsstand und ihre erneute Berufung in den Landeskader der Taekwondo Union Thüringen e.V..  Der KSZU-Meiningen e.V. belegte letztlich bei 54 Vereinen, die in die Mannschafts-Wertung kamen, den 6. Platz. Für  die beiden Coaches Sebastian Große und Heinz Leischner war dies natürlich ein gelungener Einstieg in die Wettkampfsaison, die bereits mit zwei Deutschen Meisterschaften in Lünen und einem Final – 8 Turnier in Reutlingen, jeweils am 25.01.2020, fortgesetzt wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.