Fechten: gleich zwei Turniere zum Jahresauftakt

Abteilung Fechten des KSZU-Meiningen e.V. richtete zum Jahresauftakt 3 Turniere aus;

2 davon mit überregionalem Charakter. Lennart Möhler erfocht sich dabei souverän zwei erste Plätze

Die Fechtabteilung des KSZU-Meiningen e.V. richtet vom 04.01.- 05.01.2020 mit der „Challenge Saalfeld“ und dem „Thüringen Pokal“ gleich zwei große überregionale Turniere in Meiningen aus. Gleichzeitig fanden die Kreismeisterschaften der Schüler*innen und der Jungend-B im Florett statt.

Auf der „Challenge Saalfeld“, welche der KSZU auf Bitten des MTV Saalfeld ausrichtete, waren Degenfechter*innen ab Jugend-A startberechtigt. Eine überragende Leistung in dem gut besuchten Teilnehmerfeld lieferte hier Lennart Möhler ab, welcher weder in der Vor- noch Zwischenrunde ein Gefecht verlor und auch im anschließenden Direktausscheid seinen Gegnern keine Chance ließ. Verdient belegte er damit den 1. Platz. Zu diesem Turnier war auch extra ein Fechter aus Heidelberg angereist, welcher auf Grund einer Behinderung im Rollstuhl sitzt. Entsprechend des Reglements mussten daher alle anderen Fechter, welche gegen ihn antreten mussten, sich ebenfalls in einen Rollstuhl setzen, was sicherlich für diese eine interessante Erfahrung darstellte.

Zeitgleich fand die Kreismeisterschaft der Schüler/innen und der Jugend-B im Florett statt. Da außer in Meiningen kein Fechten mit dem Florett betrieben wird, waren ausschließlich die Kinder des KSZU am Start. Hier wurde im Modus „Jeder gegen jeden“ gefochten, was für die Jüngeren schon eine große Herausforderung darstellte. Dennoch meisterten alle ihre Gefechte mit großem Engagement. Am Ende durften in der U11 bei den Mädchen Julia Gradl eine Gold- und Elisabeth Dummer eine Silbermedaille entgegennehmen, ebenso wie bei den Jungen Johann Keen und Paul Schneider. Bei der U13 erkämpfte sich Hendrik Seidel Gold, Ole Scholz Silber und Eric Stein Bronze. Frederik Nuhn belegte hier Platz 4 und Cedric Schäfer Platz 5.

Am Sonntag fand dann der Thüringen-Pokal statt. Bei diesem Turnier werden alle drei Waffen (Degen, Florett und Säbel) gefochten. Dementsprechend waren ca. 70 Fechter und Fechterinnen aus Thüringen, Bayern, Sachsen-Anhalt, Sachsen und erstmals auch aus Nordrhein-Westfalen angereist. Auch in diesem Turnier dominierte Lennart Möhler mit der Waffe Degen bei den Herren. So konnte er sich, trotz zweier Niederlagen in der Vorrunde, für das A-Finale qualifizieren. In diesem verlor er kein Gefecht und holte sich auch hier verdient den 1. Platz. Überraschend errang bei den Damen Coleen Menz den 3. Platz.

Diese sowie ihr Vater Detlef Menz fochten im Anschluss auch noch mit der Waffe Säbel. Hier erfocht sich Detlef Menz einen 3. Platz und Coleen belegte den 5. Platz.

Mit diesem Ergebnis konnten die Haupttrainer Wolfgang und Andreas Oleak mehr als zufrieden sein. Zufrieden waren auch alle Wettkämpfer*innen von der reibungslosen Logistik, der Verpflegung und dem freundlichen Umgang miteinander. Auch die lichtdurchflutete 3-Felder-Halle, in der 12 Fechtbahnen ausgelegt wurden, überzeugten die Gäste zu den nächsten Fechturnieren der Abteilung Fechten des KSZU-Meiningen e.V. wieder zu kommen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.