Taekwondoins des KSZU-Meiningen auf Ostdeutscher Meisterschaft

Taekwondoins des KSZU-Meiningen auf Ostdeutscher Meisterschaft mit vielen Medaillen 4 x Gold, 9 x Silber und 4 x Bronze- 3. Platz bei den Mannschaften

Einen Tag vor dem Stadtfest reiste das Vollkontakt–Wettkampfteam Taekwondo des KSZU-Meiningen e.V. nach Schönebeck zur Ostdeutschen Meisterschaft. Dort trafen sie auf ca. 25 Vereine bei 270 Starter*innen. Dieses Turnier sollte gleichzeitig die Auswahl der Fighter bringen, die für den KSZU auf der Bavaria Open (DTU-Final-6-Turnier) kämpfen sollen. Betreut und gecoacht wurden das Wettkampfteam von Sebastian Große, Maximilian Lengefeld, Alexander Barz, Martin Baumert und Heinz Leischner. Martin hatte dabei seinen ersten Einsatz als Coach, um zukünftig das Wettkampfteam hierin zu verstärken; denn auch das Coachen muss gelernt werden.

Roquia Rahimi war leider wieder kampflos und konnte ihre Mannschaft nur verbal unterstützen. Fritz Bohn (JD – 24 kg) sowie Farid Islamow (JA – 59 kg) schieden bereits im Vorkampf aus. Für Mohammed Alkarbolli (JA -51 kg) war es sein erster Kampf. Es ist nicht einfach in der Jugend A mit dem Wettkampf zu beginnen. Er zeigte aber keine Angst vor seinen Gegnern, kämpfte allerdings etwas ungestüm und musste sich daher mit dem 3. Platz zufrieden geben. Den 3. Platz erreichten auch Hannes Bohn (JD -24 kg), Artak Marirosyan (JB – 45 kg) und Samira Rahimi (JD -26 kg). Die Silbermedaille erkämpften sich Amira Ahmed (JB – 58 kg), Herokan Hikmat (JB -44 kg), Baskal Hikmat (JA -55 kg), Khamidjan Khamidjanov (JC – 39 kg), Tim Langguth (JB – 41 kg), Omolbani Rahimi (JB -41 kg), Diar Rassul (JB -49 kg), Johanna Zander (JC – 27 kg) und Lea Bohn (JA – 49 kg). Auch für Lea war es ihr erster Wettkampf, wobei sie von Krankheit noch geschwächt an den Start ging und dennoch bis an ihre körperliche Leistungsgrenze ging. Die Goldmedaille holten sich in der LK 2 Simav Hajar (JB -59 kg) sowie Alan Hajar (JB – 65 kg); in der LK 1 Isabel Grimm (JB -41 kg) und Elias Rieger (JA + 78 kg). Alle 4 Goldmedaillen-Gewinner gewannen ihre Finalkämpfe überzeugend. Mit 4 x Gold, 9 x Silber und 4x Bronze erreichte der KSZU-Meiningen in der Mannschaftswertung den 3. Platz.

Die Coaches waren mit der geschlossenen Mannschaftsleistung zufrieden, obwohl es manchmal im Finalkampf sehr knapp zum Nachteil des KSZU ausging.   

Nominiert für die Bavaria Open wurden Johanna Zander, Alan Hajar, Elias Rieger, Isabel Grimm und Farid Islamow. Leider kann Elias im Nachhinein seine Nominierung nicht antreten, da er sich in seinem Vorbereitung-Wettkampftraining nachhaltig verletzt hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere