Sportnachrichten aus dem Kampfsportzentrum Universum Meiningen e.V.

Zum 1. Advent legten 14 Taekwondoins eine erfolgreiche Kup-Prüfung ab und 4 Vollkontaktwettkämpfer/innen im Taekwondo holten 3 Medaillen in Sindelfingen

Die letzte Kup-Prüfung im Kampfsport Taekwondo für das Jahr 2018 nutzten 14 Sportler*innen, um dem Prüfer der Deutschen Taekwondo Union Heinz Leischner zu zeigen, dass sie fit sind, den nächsthöheren Kup zu tragen. Darunter waren 4 Debütanten, Fritz Bohn (6 J.), Marie-Kimberly Wedrins (7 J.), Lea Anton und Thoralf Bohlig. Geleitet wurde die Prüfung von Esther Orth (1.Kup). Taekwondo ist unterteilt in 5 Hauptbereiche, wobei es insgesamt 10 verschiedene Prüfungsteile gibt. Ab dem 4. Kup (LK 1 bzw. Fortgeschrittene) sind alle Prüfungsteile abzulegen. So die Überprüfung des vorherigen Standes, Grundschule, Formen, Steppschule, Pratzenübungen, 1-Schritt-Kampf, Freikampf, Selbstverteidigung, Bruchtest und Theorie.

Da nur Erwachsene sich jeweils der Blaugurtprüfung (4. Kup) stellten, mussten sich diese dem Vollkontaktwettkampf unterziehen und jeweils einen Bruchtest bei einem 3 cm dicken Fichtenholz durchführen. Alle 3 Prüflinge zum 4. Kup entschieden sich für einen Bruchtest mit dem Ellenbogen.

Nach einer 3 stündigen Prüfung, die so manchem alles abverlangte, händigte Heinz Leischner allen Prüflingen eine Kup-Urkunde zur bestandenen Prüfung aus. So erhielten Fritz Bohn, Marie-Kimberly Wedrins und Lea Anton jeweils den 9. Kup und Thoralf Bohlig den 8. Kup. Jenni Prinz erreichte ebenfalls den 8. Kup. Den 7. Kup bestanden Jonas Göpfert, John Scheffel und Fleur Kutschat. Elias Rieger darf ab sofort den grünen Gurt und Samira Rahimi sowie So-raya Wolf den halbblauen Gürtel tragen. Den Blaugurt überreicht bekamen Martin Baumert, Phillip Grimm und Torsten Bauer. Sicher war dies für alle ein tolles „Weihnachtsgeschenk“.

Am selben Wochenende entsendete der KSZU-Meiningen e.V. 4 Taekwondoins nach Sindelfingen, um an einem großen europäischen Vollkontaktturnier teilzunehmen. Sebastian Große begleitete sie als Coach, wobei er mit einem guten Ergebnis nach Meiningen zurück kam. Obwohl Isabel Grimm stark erkältet war stellte sie sich dem Kampf. Sie hatte allerdings keine Kraft viel dagegen zu halten, sodass sie im Vorkampf ausschied. Dagegen holte Sina Eschenbach einen 3. Platz sowie Tim Langguth und Johanna Zander jeweils eine Silbermedaille. Herzlichen Glückwunsch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.