Der KSZU-Meiningen e.V. stellt sein gesamtes Training vom 01.11. bis 30.11.2020 ein.

Liebe Mitglieder*innen, liebe Trainierende, liebe Kinder und alle die unserem Verein verbunden sind, möchte ich als Vorsitzender mitteilen, dass wir ab Sonntag, den 01.11.2020 bis voraussichtlich Montag, den 30.11.2020 unser gesamtes Training einstellen müssen. 

Wie haben für jede einzelne Sportart und damit insgesamt 20 Hygiene- und Trainingskonzepte erstellt. Alle haben sich an diese Konzepte gehalten. Vielen Dank an unsere Trainerinnen und Trainer, die sich nachhaltig und ehrgeizig dafür eingesetzt haben, dass unsere Trainierenden gesund bleiben und danke an alle Trainierenden, dass ihr euch alle an die Hygiene- und Trainingspläne gehalten habt. 

Und es ist schön euch allen sagen zu können, dass es bei uns im Verein keinen einzigen Covid-19 Fall gab, obwohl wir über eine Altersspanne von 3 Jahren bis 80 Jahren trainieren. 

Leider müssen wir nun aufgrund der politischen Entscheidung vom 28.10.2020 für einen Monat schließen. Keiner von Euch und keiner von den Verantwortlichen des Vereins können etwas dafür. Bleibt deshalb Mitglied bei eurem Verein und nehmt die bestehende Mitgliedschaft als Antrieb für Euch, wenn am 01.12.2020 ein Training wieder möglich sein sollte, dieses wieder wahrzunehmen. 

Natürlich bin ich auch, sowie unsere Trainer*innen enttäuscht, dass wir schuldlos schließen müssen, denn wir waren nie Ausgang auch nur einer Erkrankung.

Und natürlich sehe ich die Ungleichbehandlung zwischen unserem Amateursport bzw. Freizeitsport, wie man dies in der Politik bezeichnet und dem Profisport, der weiter machen darf. 

Natürlich sehe ich die Schuldigen für diesen Zustand, in dem wir uns jetzt befinden. Schuld sind die Leugner von Covid, die Spinner, die ihren Verschwörungstheorien verbreiten, die Egoisten und Verweigerer, die rücksichtslos das Tragen von Mund- und Nasen-Schutz verweigern, ohne diese und das Einhalten von Abstand demonstrieren und private Partys feiern. Gegen diese Personen hätten die Behörden viel früher nachhaltig und mit voller Konsequenz vorgehen müssen. Null-Toleranz-Politik wäre angesagt gewesen. Nun aber trifft es wieder die Sportvereine, die Hoteliers, die Gaststätten, die Kultur usw. und letztlich all die, die sich bislang an die Regeln gehalten haben. 

Dennoch  folgen wir dem Beschluss der Ministerpräsidenten*innen vom 28.10.2020, da es letztlich darum geht, eine Überlastung unseres Gesundheitssystems zu vermeiden, Menschen erst gar nicht erkranken zu lassen. Ja, es geht letztlich um das Leben von Menschen und dies sollten wir nicht vergessen. 

In diesem Sinne würde ich mich freuen, wenn wir uns wieder, sobald es möglich ist, zu unserem gewohnten Training sehen können.

Bis dahin haltet Euch durch Individualsport fit. Versucht es zumindest. 

Euer Vorsitzender Heinz Leischner 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.