Johanna Zander ist Deutsche Meisterin

Die Abteilung Taekwondo des Kampfsportzentrum Universum Meiningen e.V. steht vor Freude auf dem Kopf

Mit viel Spannung verfolgten die Mitglieder der Abteilung Taekwondo des KSZU-Meiningen e.V. über Lifestream das Wettkampfgeschehen auf der Deutschen Meisterschaft Kadetten aus Münster am 09.04.2022. Als ihre Favoritin trat Johanna Zander (noch 11 Jahre alt) an, um nach dem begehrten Titel zu greifen. Kämpfte Johanna noch vom 19.03.-20.03. auf den Belgien Open, einem hohen G 2 Turnier, um nach einen der ersten Plätze zu greifen, so musste sie sich trotz überragender Leistungen mit dem undankbaren 4. Platz begnügen. Nicht nur das überraschend ein neues Wettkampfsystem eingeführt wurde, hatte sie auch noch das Lospech und wurde gegen die 3 Jahre ältere auf G 2 Turnieren erfahrene Gegnerin gesetzt. Alexander Barz, Taekwondo-KSZU-Meiningen e.V. sollte es auf der Deutschen Meisterschaft Senioren am 20.03. mit seinem Coach Sebastian Große nicht viel anders gehen. Es gab einen Gleichstand an Punkten mit seinem Kontrahenten bis zur 4 Runde. In der 4 Runde zählt der erste Treffer, um das Turnier zu entscheiden. Alexander, der infolge seines Studiums einen erheblichen Trainingsrückstand hat, brachte aber in der 4. Runde seine Beine nicht mehr hoch. Damit konnte der Gegner, den kampfentscheidenden Wirkungstreffer setzen. Auch hier ein undankbarer 4. Platz.

Das aber ließ Johanna nunmehr auf der DEM Kadetten vergessen. Gleich im Vorkampf traf sie auf die Deutsche Meisterin 2021 aus Bonn. Diese hatte keine Chance gegen Johanna, die sie mit blitzschnellen Kopftreffern unter Kontrolle hielt. Sie wich gut aus, griff überraschend an und am Ende gewann sie mit 12:3 den Kampf. Auch die nachfolgende Gegnerin aus dem Verein Samurai Berlin fand im Halbfinale kein Mittel, um Johanna zu gefährden. Johanna kämpfte konzentriert und setzte Kopftreffer um Kopftreffer. 18:4 gewann sie das Halbfinale. Im Finale stand nun ihre Gegnerin aus der Sportschule Swisstal. Johanna hatte hier bis zur 2. Runde schon einen guten Punktevorsprung herausgearbeitet, als sie von einem Kopftreffer selbst überrascht und aus der Fassung gebracht wurde. So musste sie binnen kurzer Zeit 3 Wettkämpfe absolvieren und das zog auch einen Kräfteverbrauch nach sich. Johanna fasste sich aber noch einmal und hielt nochmals mit starker Leistung dagegen. Letztlich gewann sie ihr Finale mit 32:22 Punkten Unterschied. Mit diesem Sieg schaffte es Johanna weiter sich die Teilnahme an den Europäischen Meisterschaften Kadetten offen zu halten. Sebastian Große, als Coach von Johanna, hat natürlich einen großen Anteil am Erfolg, der seine Wettkämpferin hervorragend auf ihre Gegnerinnen einstellte. Natürlich ist die Freude im Verein, insbesondere aber in der Abteilung Taekwondo, riesengroß über ihre neugekorene Deutsche Meisterin in Vollkontakt-Taekwondo.

Gruppenbild: Johanna mit ihrem Leistungs-Coach-Team. Im Vordergrund: Sebastian Große (Leistungsstützpunkt-Trainer Thüringen Süd). Hinten von links nach rechts: Markus Krein (Koru Taekwondo, Saarland), Manuel Hütel (Leitungszentrum Taekwondo Axel Müller Westerwald/Rheinland-Pfalz)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.